IRONMAN HAWAII – Tag 3 – Hoala Training Swim

Der Hoala Swim startet um 7 Uhr morgens. Das traditionelle Testschwimmen über die vollen 2.4 Meilen.
Über 600 Athleten sind am Start. Es kommt ein bisschen Rennfeeling auf. Man sieht jede Menge “Stars”. Patrick Lange, Lionel Sanders, Lucy Charles… und jede Menge krasse Leute. Da muss man schon aufpassen, keine Minderwertigkeitskomplexe zu bekommen.

Um kurz vor 7 verabschiede ich mich von Michelle, die heute zum ersten Mal diese Distanz schwimmen will, und kraule locker zur Startline. Es ist ganz schön voll.
Ich nästle noch an meiner Schwimmbrille. Boom. Die Hölle bricht los. Ach du Scheisse!
Ich schwimme los und versuche so wenig wie möglich abzubekommen. Hände, Füsse, Körper. Ich sehe nur Gicht.

Es dauert etwa 1km bis es etwas ruhiger wird. What the fuck! Und das sind nur 600!!! Wie soll das erst beim Rennen werden?!
4km sind lang. Ich versuche immer ein paar Füsse vor mir zu haben, so geht es um die Wendeboje und zurück zum Ziel. 1:07 sind keine Glanzleistung, aber dass ich kein besonders guter Schwimmer bin, ist ja nichts Neues.
Ich warte auf Michelle während ich versuche den Salzgeschmack loszuwerden.
Als sie überglücklich aus dem Wasser steigt, ist ihr erster Satz: “ich bin mit Delphinen geschwommen!”. Öh, ja, jetzt bin ich neidisch!

ironman-hawaii-hoala

Den Rest des Tages verbringen wir am Kiholo Beach, wo wir in einer Lagune mit einem Haufen Meeresschildkröten schwimmen und sie beim chillen am Strand beobachten können.
Auf dem Rückweg schlägt dann das Pech zu. Ich trete in einen 4cm langen Dorn und dieser bohrt sich durch den Schuh in meinen Fuss! FUCK! Was mache ich denn jetzt?

Infos zum Hoala Swim auf der Veranstalter Webseite