IRONMAN HAWAII – Tag 5 – Abgesoffen in Hawi

Da es heute nochmal auf’s Rad geht und mir dringend empfohlen wurde das Stück rauf nach Hawi, dem Wendepunkt der Radstrecke, zu testen, machen wir uns auf den Weg in Richtung Norden.
Vorher gibt’s noch ein bisschen Beach-Hopping. Wir fahren erst zum Beach 69 und parken dann am Samuel Spencer Beach Park. Von dort mache ich mich auf zum Wendepunkt der Radstrecke in Hawi.

Es war leider nicht gelogen, auf diesem Stück bläst der Wind noch stärker. Die Böhen zwingen mich immer wieder aus der Aeroposition um das Rad zu fangen. Dazu geht es hier auch schon etwas mehr bergauf. Aber es ist auch etwas grüner als im Lavafeld.
Man kommt sich teilweise vor, als wäre man schon mitten in einem Rennen. Es sind so viele Triathleten unterwegs, dass kaum Zeit vergeht bis einem wieder ein Leidensgenosse entgegenkommt. Zwischen Kona und Hawi ist Highlife-Trainings-Zone. Hunderte von Sportlern auf dem Rad oder zu Fuss. Es ist echt skurril. Ich möchte nicht wissen, was sich die einheimischen Autofahrer denken.

ironman-hawaii-hawi

Ich habe noch etwa 4 km bis Hawi, dann kommen die dunklen Wolken. 2 km vor der Wende öffnet der Himmel seine Schleusen und es fängt richtig an zu giessen. Es dauert keine Minute und ich bin klatschnass. Geil, ich dich dachte, das ist Hawaii? Brutal heiss, Sonne, kein Schatten, Hitze…? Und jetzt quäle ich mich im strömenden Regen den Berg hoch und das Wasser fließt mir in kleinen Bächen entgegen. Ich sehe kaum noch was.

1 km vor dem Wendepunkt habe ich die Schnauze voll und drehe um. Verdammte Axt, jetzt muss ich doch tatsächlich nochmal mein Rad putzen.
Bergab mache ich dann die Erfahrung, dass nasse Carbon-Felgen echt nicht gut bremsen.
Nach 4 Kilometern ist der Spuck vorbei und ich werde wieder von der Sonne gegrillt. Mein Wasservorrat ist leer.

Zurück am Strand noch ein bisschen in den Wellen planschen. Auf dem Heimwegen machen wir noch einen Abstecher zum berühmten Hapuna Beach, wo uns am Nachmittag der Regen einholt. Es wird die ganze Nacht durchregnen.

Morgen geht es dann zum Laufen ins Energy Lab