DSW Swim & Run 2022

Die Corona Inzidenz in Darmstadt liegt bei 1500 und dann ein Wettkampf? Was vor einigen Wochen noch undenkbar war, ist jetzt Realität, denn am vergangenen Sonntag fand der DSW Swim & Run 2022 in Darmstadt statt.

Wir haben im Vorfeld aufgrund der hohen Inzidenz doch etwas gehadert, ob wir überhaupt an den Start gehen sollen. Doch das sehr kleine Teilnehmerfeld und das durchdachte Hygienekonzept haben uns überzeugt.
Das Infektionsrisiko beim wöchentlichen Schwimmtraining ist wahrscheinlich größer, meinte auch mein Coach.

Wegen des Hygienekonzepts gibt es einige Veränderungen im Rennablauf im Vergleich zum DSW Swim & Run 2020. Die Größte ist sicherlich das Schwimmen. Es wird im Abstand von 10 Sekunden gestartet und dann im Zickzack durch das gesamte Becken geschwommen. Gestartet wird auf Bahn 8 und dann jede Bahn immer hin und her bis man das Ende von Bahn 1 erreicht hat. So kommt man dann am Ende auf 700 Meter.

Die Laufstrecke bleibt unverändert, aber leider fällt der Start im Verfolgungsmodus weg. Jetzt gilt es für jeden spätestens 15 Minuten nach dem Ende des Schwimmen auf die Laufstrecke zu gehen.

Meine Vorbereitung auf das Rennen war durch eine Laufpause geprägt, da ich Probleme mit dem Fuß und der Achillessehne hatte. Das führte dazu, dass ich kaum laufen war und stattdessen fast ausschließlich auf dem Rad trainiert habe.

Sonntagmorgen – Raceday

Das Triathlon-Taxi mit Astrid und Matthias stand pünktlich um kurz nach 7 Uhr vor unserer Tür und eine Stunde später kamen wir in Darmstadt am nagelneuen Nordbad an.
So ein Schwimmbad hätte ich auch gerne in meiner Nähe. Ein 50m Becken mit acht Bahnen und dazu ein weiteres 25m Becken. Kein Schnickschnack, kein Sprungturm, keine Rutsche. Super Trainingsbedingungen! Neid!

Jennie von der ON-Crew und ihr Freund sind auch schon da, so dass wir die Zeit bis zum Check-In mit Schnacken verbringen.

Die Check-In-Zeiten wurden fast eisern eingehalten. Die Damen durften erst um 8:40 Uhr ihre Startunterlagen entgegennehmen und wir Herren um 8:50 Uhr, nachdem der Impfstatus gecheckt wurde. Wir hatten sogar am Vortag noch einen zusätzlichen Schnelltest gemacht, der für Geboosterte gar nicht gefordert war. Aber sicher ist sicher.
Nun blieben 20 Minuten bis zum Start. Also rein in die Schwimmhalle und fix umziehen, abduschen und ab ans Becken.

Die ersten Damen hatten das Schwimmen bereits beendet und kamen uns schon entgegen. Das Gros war im letzten Drittel des Pools.

Ich stelle mich recht weit nach vorn. Dort sprechen wir uns kurz ab und stellen uns nach Zielzeit auf. Das ergibt Sinn, denn überholen ist auf der engen Bahn schwierig.

DSW Swim & Run 2022 – Das Schwimmen

Dann geht es auch schon mit Startsprung los. Den übe ich nie und ich weiß aus Erfahrung, dass die Chancen gut stehen, dass ich dabei meine Brille verliere. Also halte ich sie mit einer Hand fest, springe ins Wasser und lege einen gepflegten Bauchplatscher hin. Look like a pro, not!

Mit der Berührung des Wassers habe ich auf einen Schlag jegliche Schwimmtechnik vergessen und ersetze sie durch Kraft und Kadenz. Das ist maximal ineffizient und maximal anstrengend. Nach ca. 4 Bahnen habe ich bereits die Orientierung verloren und weiss nicht mehr wie viel Meter ich schon geschwommen bin bzw. auf welcher Seite des Becken ich eigentlich bin. Ich glaube, ich habe 180 Plus. Aber ich halte den Abstand zum Vordermann, der unter 11 Minuten schwimmen will. Das will ich auch schaffen.
Rollwende kann ich immer noch nicht. Was ich auch nicht kann sind Wenden nach rechts. Ich schwimme normalerweise immer gegen den Uhrzeigersinn, doch hier musste man ja jede 2. Bahn eine Bahn nach rechts rücken. Das sind so die Kleinigkeiten, die einen im Wettkampf aus dem Konzept bringen. Erst nach der dritten Rechtswende habe ich den Dreh raus.

700 Meter sind ja dann doch recht schnell rum und am Ende der 1. Bahn hieve ich mich einigermaßen elegant aus dem Becken und über die Zeitnahmematte.

DSW Swim & Run 2022 - Swim

Jetzt erstmal tief Luft holen und die Uhr stoppen. 10:45 Minuten – perfekt. Mit wackligen Beinen und leicht schwankend geht es zurück in die Umkleide. In 15 Minuten muss ich auf der Laufstrecke sein.

Ich trockne mich gemütlich ab und werfe mich in Schale, verstaue alles in meiner Tasche und mache mich auf den Weg zum Start der Laufstrecke, der vielleicht 200 Meter vom Nordbad entfernt ist.

DSW Swim & Run 2022 – Der Lauf

Ich drücke den freundlichen Helferinnen meinen Rucksack in die Hand. „Ich kann jetzt einfach loslaufen?“, „Ja, sobald du über die Matte bist, startet die Zeit.“. Ich nehme Anlauf und renne los.
In dem Moment als ich auf die Laufrunde einbiege kommen Michelle und Jennie vorbei, die bereits auf der Laufstrecke sind. Ich renne sie fast um, bekomme aber gerade noch die Kurve.

Beinahe Kollision

Vor Corona startete man mit den Abständen aus dem Schwimmen auf die Laufstrecke. Das war natürlich cool, weil klar war auf welchem Platz man gerade ist. Jetzt lief ich eben so schnell wie es ging los, in der Hoffnung am Ende wieder vorne zu sein.

Ich hatte mir grob einen 3:30er Pace vorgenommen. Wegen meiner Laufpause, wusste ich nicht so genau, was drin ist. Beim DSW Swim & Run 2020 bin ich einen 3:24er gelaufen und konnte mir damit den ersten Platz sichern.

Die gut einen Kilometer lange Runde ist nicht ganz so easy zu laufen, zum einen gibt es Kopfsteinpflaster, auf dem man immer aufpassen muss wo man hintritt, und zum anderen einen kleinen Anstieg, der den Puls immer noch ein bisschen mehr anspringen lässt.

DSW Swim & Run 2022 - Laufstrecke

Ich laufe die erste Runde, ich laufe die zweite Runde. Auf der dritten Runde komme ich wieder an Michelle und Jennie vorbei und auch Astrid und Matthias sehe ich auf der Strecke.
Dann höre ich hinter mir ein Schnaufen, dass mir zu folgen scheint. Wer ist das und wo kommt der auf einmal her? Läuft da etwa jemand schneller als ich? Ist das schon das Feld des nachfolgenden Rennen?
Ich will mich eigentlich nicht überholen lassen und gebe etwas mehr Gas und versuche das Schnaufen auf Abstand zu halten, was mir auch gelingt.

Nach der 5. Runde biege ich ins Ziel ab und bin erstaunt, dass mir das Schnaufen folgt. Also doch jemand aus meinem Rennen.
Im Ziel klatschen wir uns ab und schnacken kurz. Er war tatsächlich hinter mir gestartet und hatte sich an meine Fersen geheftet, da ich in etwa seinen Zielpace hatte.
Wie ich dann später beim Blick in die Ergebnisliste festgestellt habe, hat er damit den ersten Platz gemacht. Er ist nicht nur schneller geschwommen, sondern auch schneller gelaufen als ich und hat mich mit 45 Sekunden Vorsprung auf den 2. Platz verdrängt.
Damit ist meine Titelverteidigung gescheitert, was mich nur ein bisschen fuchst, denn ich hatte ein gutes Rennen und bin mit der aktuellen Form ganz zufrieden.

DSW Swim & Run 2022 - Laufstrecke

Am Ende steht ein 3:28er Pace und eine Zielzeit von 18:40 Minuten auf der Uhr. Das ist nur 20 Sekunden langsamer als 2020. Bei meinem aktuellen Trainingsrückstand im Laufen ist das besser als ich erwartet habe. Und das Beste: die Achillessehne hat nicht gemuckt.

Kurz und schmerzlos

Dank Corona gab es in diesem Jahr keine Siegerehrung und auch kein Kuchenbuffet.
So verabschieden wir uns und machen uns auf den Heimweg.
Um 11 Uhr auf der Couch zu liegen ist ja nach einem Raceday auch mal ganz cool, auch wenn dieser nur knapp 30 Minuten gedauert hat.

Die letzten Meter der Laufstrecke

Strava Aktivitäten zu diesem Rennen: swimrun

Infos zum DSW Swim & Run 2022 auf der Veranstalter Webseite